Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bulgarien schließt Vertrag mit den USA zum Kauf von Flüssigerdgas

Bulgarien schließt Vertrag mit den USA zum Kauf von Flüssigerdgas

Archivmeldung vom 12.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bulgarien auf der Welt
Bulgarien auf der Welt

Von TUBS - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=14634093

Nachdem sich Bulgarien dem Zahlungsverfahren in Rubel verweigert hat, das von Russland gefordert wird, hat das Land jetzt mit den USA einen Vertrag über LNG-Lieferungen abgeschlossen. Der bulgarische Energieminister fand das neue Zahlungsverfahren zu riskant. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Bulgarien hat mit den USA einen Handel über den Kauf von verflüssigtem Erdgas (LNG) abgeschlossen, erklärte die Regierung des Landes am Mittwoch. Die Übereinkunft wurde bei einem Treffen zwischen dem bulgarischen Premierminister Kiril Petkov und der US-Vizepräsidentin Kamala Harris erreicht.

Die Lieferungen werden im Juni aufgenommen und das Land soll, gemäß der Erklärung, den Rohstoff zu einem günstigeren Preis erhalten als dem, den es für die Erdgaslieferungen Russlands gezahlt hat. Wenngleich der genaue Betrag bisher nicht genannt wurde.

Russland hatte seine Gaslieferungen an Bulgarien eingestellt, da Sofia sich dem neuen, auf Rubel basierenden Moskauer Zahlungsverfahren verweigerte. Dieses war eingeführt worden, um die Zahlungen angesichts der westlichen Sanktionen abzusichern, die Russlands finanzielle Transaktionen einschränken.

Der bulgarische Energieminister Alexander Nikolov kommentierte die Entscheidung Sofias und erklärte, die Prozedur, Gas gemäß Russlands neuen Forderungen zu bezahlen, "beinhalte bedeutende Risiken." Und er fügte hinzu:

"Praktisch verlieren wir die Kontrolle über unser Geld, nachdem wir in Dollar gezahlt haben, wie wir übereinkamen. Es gibt das Risiko eines Bruchs der Verpflichtungen – einer Nichterfüllung seitens einer russischen Bank, die dafür verantwortlich ist, den entsprechenden Betrag in Rubel zu tauschen."

Mehr als zehn europäische Kunden Russlands haben indessen das neue Zahlungsverfahren bereits angenommen und bei der Gazprombank Konten für den Transfer der Zahlungen eröffnet. Zuletzt hat der deutsche Gasimporteur VNG dem rubelbasierten Zahlungsverfahren für Erdgas zugestimmt und die nötigen Konten eröffnet. Das Unternehmen sagte, es erwarte keine Schwierigkeiten beim Tausch in Rubel, und fügte hinzu:

"Die Eröffnung des Kontos verlief ganz problemlos."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte festes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige