Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Lauterbach will angepassten "Omikron-Impfstoff" auch ohne EU kaufen

Lauterbach will angepassten "Omikron-Impfstoff" auch ohne EU kaufen

Archivmeldung vom 10.12.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Karl Lauterbach (2019)
Karl Lauterbach (2019)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundesregierung will die Versäumnisse bei der Corona-Impfstoffbeschaffung im Jahr 2020 nicht noch einmal wiederholen: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) bemüht sich nach eigenen Worten bereits jetzt um einen für die neue Variante Omikron angepassten Wirkstoff. Er sei "mit den Herstellern in direktem Kontakt, um Impfstoff zu besorgen", sagte Lauterbach am Donnerstag in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner".

"Ich warte gar nicht ab, bis wir an diesen Punkt gekommen sind, sondern ich gehe wirklich in die Beschaffung rein schon jetzt", so der Gesundheitsminister. Das werde "auch" mit der Europäischen Union abgestimmt, aber offenbar nicht nur. "Es finden auch bilaterale Gespräche statt", sagte der Epidemiologe. Zu Beginn der Corona-Pandemie hatte Deutschland die Impfstoff-Beschaffung komplett der EU überlassen. Die hatte zwar vergleichsweise gute Preise ausgehandelt, war aber dafür viele Monate später beliefert worden als beispielsweise Israel oder die USA.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte herz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige