Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Philippinen: Mindestens 59 Tote durch Taifun "Mangkhut"

Philippinen: Mindestens 59 Tote durch Taifun "Mangkhut"

Archivmeldung vom 17.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Taifun über den Philipinen (Symbolbild)
Taifun über den Philipinen (Symbolbild)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Auf den Philippinen sind am Wochenende mindestens 59 Menschen durch den Supertaifun "Mangkhut" ums Leben gekommen. Das teilten die Behörden am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Dutzende weitere Personen wurden verletzt. Die meisten Toten gab es Behördenangaben zufolge bei Erdrutschen in der Region Cordillera im Norden des Landes.

Zahlreiche Häuser wurden zerstört, mehrere Menschen werden noch vermisst. Der Sturm war am Samstag mit Windgeschwindigkeiten von teilweise mehr als 200 Kilometern pro Stunde über den Norden der Philippinen hinweggezogen. Unterdessen erreichte der Taifun am Sonntag die Küsten Hongkongs und Chinas. Die chinesischen Behörden gaben die höchste Taifun-Alarmstufe aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: