Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Jüdischer Weltkongress (WJC) begrüßt geplantes Verbot der Hisbollah

Jüdischer Weltkongress (WJC) begrüßt geplantes Verbot der Hisbollah

Archivmeldung vom 29.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Jüdischer Weltkongress (1953)
Jüdischer Weltkongress (1953)

Von WorldJewishCongress - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19871733

Der Jüdische Weltkongress (WJC) begrüßt ein Umdenken der Bundesregierung, die vom Iran geförderte Terrormiliz Hisbollah in Deutschland zu verbieten. Weiterhin fordert der Jüdische Weltkongress die EU und alle Europäischen Länder auf, die Hisbollah ebenfalls zu verbieten.

Ronald Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, erklärte: Wir sind froh, dass die Bundesregierung die Hisbollah in ihrer Gesamtheit verbieten will, denn es ist höchste Zeit, dass dieser längst überfällige und offensichtlich notwendige Schritt gegangen wird. Die Hisbollah ist eine der schlimmsten Terrororganisationen weltweit. Sie nutzt Deutschland nicht nur als Rückzugsraum und um Geld zu sammeln, sondern traut sich mittlerweile auch mit ihren Anhängern in die Öffentlichkeit, zum Beispiel bei Demonstrationen in Berlin.

Als verlängerter Arm des iranischen Regimes ist die Hisbollah eine unmittelbare Gefahr für Juden in Deutschland, aber auch für die Sicherheit allgemein. Man kann nicht tolerieren, dass mehr als 1.000 fanatische Funktionäre ungehindert ihren Geschäften nachgehen, Menschen aufhetzen, eine Drohkulisse schaffen und Straftaten vorbereiten.

Wir vertrauen darauf, dass die Bundesregierung, nach dem Verbot umgehend die Strukturen der Hisbollah in Deutschland auch faktisch auflöst und ihre Rädelsführer strafrechtlich verfolgt werden. Das Verbot darf nicht das Ende der Maßnahmen sein, sondern muss den Anfang einer konsequenten Anti-Terror-Politik markieren. Auch die EU und alle Mitgliedsländer sollten sich dem Verbot anschließen. Die bisherige, künstliche Unterscheidung zwischen politischem und militärischem Arm der Hisbollah geht an der gefährlichen Realität vorbei.

Über den Jüdischen Weltkongress:

Der World Jewish Congress (WJC) ist die internationale Organisation, die jüdische Gemeinschaften in 100 Ländern gegenüber Regierungen, Parlamenten und internationalen Organisationen vertritt.

Quelle: World Jewish Congress (WJC) (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte karat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige