Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bericht: Renzi will nach Wahlniederlage zurücktreten

Bericht: Renzi will nach Wahlniederlage zurücktreten

Archivmeldung vom 05.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Matteo Renzi, 2015
Matteo Renzi, 2015

Foto: Stemoc
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Matteo Renzi, Vorsitzender der sozialdemokratischen Partei PD in Italien, will nach der Niederlage bei den Parlamentswahlen offenbar von seinem Amt als Parteichef zurücktreten. Das berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Renzis Partei war bei der Wahl am Sonntag laut aktuellen Ergebnissen unter 20 Prozent gerutscht.

Nach der Wahl zeichnet sich eine schwierige Regierungsbildung ab: Keines der im Vorfeld gehandelten Bündnisse kommt auf die dafür notwendige Mehrheit. Die sogenannte Fünf-Sterne-Bewegung von Beppe Grillo war mit ihrem Spitzenkandidaten Luigi Di Maio stärkste Einzelpartei geworden. Die Bewegung gilt als populistisch und EU-kritisch. Das Mitte-Rechts-Bündnis, zu dem unter anderem die fremdenfeindlichen Lega und die Forza Italia um Silvio Berlusconi gehören, kam auf etwa 37 Prozent.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: