Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Stamp: Laschets abgebrochener Moria-Besuch zeigt Handlungsbedarf

Stamp: Laschets abgebrochener Moria-Besuch zeigt Handlungsbedarf

Archivmeldung vom 04.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Joachim Stamp (2018)
Joachim Stamp (2018)

Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach dem abgebrochenen Besuch von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) im griechischen Flüchtlingscamp Moria hat NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) ein rasches Handeln der EU gefordert.

"Der Besuch in Moria hat eindrucksvoll gezeigt, wie dringend der Handlungsbedarf ist", sagte Stamp, der Laschet auf dessen Griechenland-Reise begleitet, der "Welt". "Während das Kern-Camp gut gemanagt wird, ist der weitaus größere irreguläre Bereich überwiegend erbärmlich. Es kann für die Europäische Union auch nicht hinnehmbar sein, dass hier ohne NGOs die Versorgung zusammenbrechen würde."

Stamp kündigte an, sein Bundesland werde sich weiter für eine Verbesserung der Lage einsetzen. Man habe "der Bundesregierung Bereitschaft signalisiert, in einem weiteren Programm zusätzliche vulnerable Personen aufzunehmen". Mit Blick auf den Bundesinnenminister sagte Stamp: "Horst Seehofer muss die Ratspräsidentschaft nutzen, um zu nachhaltigen Lösungen zu kommen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte garde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige