Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Obama fordert US-Drohne vom Iran zurück

Obama fordert US-Drohne vom Iran zurück

Archivmeldung vom 13.12.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Die Lockheed Martin RQ-170 Sentinel ist eine unbemannte militärische Aufklärungsdrohne der US-Luftwaffe. Bild: Truthdowser / wikipedia.org
Die Lockheed Martin RQ-170 Sentinel ist eine unbemannte militärische Aufklärungsdrohne der US-Luftwaffe. Bild: Truthdowser / wikipedia.org

US-Präsident Barack Obama hat vom Iran die Rückgabe einer verlorenen Aufklärungsdrohne verlangt. "Wir haben sie zurückgefordert. Wir werden sehen, wie die Iraner antworten", erklärte Obama am Montag bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus. Die US-Regierung hatte bislang nicht offiziell bestätigt, dass eine Drohne vom Typ RQ-170 Sentinel im Iran verloren ging.

Obama wollte auf der Pressekonferenz mit dem irakischen Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki, auf der es eigentlich um das Ende des US-Einsatzes im Irak ging, jedoch keine weiteren Einzelheiten nennen. Der Iran erklärte unterdessen, dass die offenbar Anfang Dezember abgefangene Drohe kopiert werden soll, um sie in Zukunft serienmäßig herstellen zu können. US-Experten bezweifeln hingegen, dass der Iran über das nötige Know-How verfügt, um die Codes der Drohne zu entschlüsseln. Unklar ist weiterhin, wie die vermeintliche Drohne in iranischen Besitz geriet. Zuletzt zeigte das iranische Fernsehen angebliche Bilder der Drohne. Auch deren Echtheit wurde von US-Experten bezweifelt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: