Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Israels Außenminister will Siedlungsbau trotz Kritik fortsetzen

Israels Außenminister will Siedlungsbau trotz Kritik fortsetzen

Archivmeldung vom 17.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Avigdor Lieberman
Avigdor Lieberman

Foto: Michael Thaidigsmann
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman will den Siedlungsausbau im besetzten Teil von Jerusalem trotz internationaler Kritik fortsetzen. "Wir werden keinerlei Begrenzung unserer Bautätigkeit in den jüdischen Stadtvierteln von Jerusalem akzeptieren", sagte Lieberman bei einem Treffen mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).

Internationaler Druck auf Israel in dieser Frage sei "kontraproduktiv". Mit Blick auf das am Montag anstehende Treffen der EU-Außenminister betonte Lieberman, es wäre "ein großer Fehler, wenn man die bilateralen Beziehungen mit der EU mit jenen zwischen Israel und den Palästinensern verknüpft".

Steinmeier rief seinerseits dazu auf, alles zu unterlassen, was einer Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen im israelisch-palästinensischen Konflikt entgegenstehe. Der israelische Siedlungsbau gilt als einer der Kernpunkte des Konflikts.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zimmer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige