Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Philippinen: Mindestens 107 Tote nach schwerem Erdbeben

Philippinen: Mindestens 107 Tote nach schwerem Erdbeben

Archivmeldung vom 16.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Weltkarte mit 358.214 Epizentren von Erdbeben zwischen 1963 und 1998 Bild: de.wikipedia.org
Weltkarte mit 358.214 Epizentren von Erdbeben zwischen 1963 und 1998 Bild: de.wikipedia.org

Nach dem schweren Erdbeben auf den Philippinen ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 107 angestiegen, über 270 weitere Menschen wurden im Zuge des Erdbebens verletzt. Wie die Katastrophenschutzbehörde mitteilte, suchen Retter weiter nach Überlebenden.

Allerdings sei es aufgrund von Erdrutschen, die durch das Erdbeben ausgelöst wurden, schwierig für die Retter, alle Ortschaften zu erreichen. Das Beben hatte eine Stärke von 7,2 auf der Magnituden-Skala und ereignete sich am Dienstagmorgen um 8:12 Uhr Ortszeit (2:12 Uhr deutscher Zeit). Nach Berichten des örtlichen Fernsehsenders ABS-CBN ließ das Erdbeben zahlreiche Gebäude zusammenstürzen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: