Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Israel ordnet Beginn einer Bodenoffensive im Gazastreifen an

Israel ordnet Beginn einer Bodenoffensive im Gazastreifen an

Archivmeldung vom 18.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gaza-Streifen Bild: UN Office for the Coordination of Humanitarian Affairs
Gaza-Streifen Bild: UN Office for the Coordination of Humanitarian Affairs

Israel hat den Beginn einer Bodenoffensive im Gazastreifen angeordnet. Das geht aus einer am Donnerstagabend veröffentlichten Erklärung der Regierung hervor. Dabei sollen die Tunnel von Terroristen, die vom Gazastreifen aus nach Israel führten, zerstört werden. Ziel der Operation sei es, die israelische Bevölkerung zu schützen.

Der Erklärung waren erneut schwere Luftschläge gegen den Gazastreifen vorausgegangen. Auch die Hamas hatte am Donnerstag erneut Raketen auf Israel abgefeuert.

Am Vormittag hatte es noch einen von der UN vermittelten humanitären Waffenstillstand gegeben. Israel wirft der Hamas jedoch vor, die fünfstündige Feuerpause missachtet zu haben.

Israel und Hamas dementieren Einigung auf neue Waffenruhe

Israel und die militant-islamische Hamas haben Berichte dementiert, nach denen sich beide Seiten auf eine neue Waffenruhe verständigt hätten. "Ich kann das noch nicht bestätigen", sagte der Sprecher des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Auch der israelische Außenminister Avigdor Lieberman dementierte, dass es eine Einigung auf eine neue Waffenruhe gebe.

Die Hamas bezeichnete die Berichte über eine Waffenruhe ebenfalls als falsch. "Die Nachricht über eine Waffenruhe ist nicht korrekt, es gibt anhaltende Bemühungen, aber bis jetzt keine Einigung", sagte ein Sprecher. Zuvor hatten mehrere Medien unter Berufung auf einen israelischen Regierungsvertreter berichtet, dass es ab Freitagmorgen um 05:00 Uhr (MESZ) eine Waffenruhe geben solle. Zuvor hatten sich beide Seiten auf eine fünfstündige Feuerpause verständigt, die allerdings am Donnerstagnachmittag 14:00 Uhr (MESZ) endete.

Während der Feuerpause, die der UN-Sondergesandte für den Nahen Osten, Robert Serry, vermittelt hatte, haben militante Palästinenser nach israelischen Angaben zwei Raketen sowie drei Mörsergranaten aus Gaza abgefeuert. Es habe aber weder Opfer noch Sachschäden gegeben, sagte eine Armeesprecherin.

Seit dem Beginn der jüngsten Auseinandersetzungen zwischen Israel und der Hamas sind mehr als 230 Menschen getötet worden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bizeps in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige