Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Quellen: Diese Länder pfeifen auf Euro-Einführung

Quellen: Diese Länder pfeifen auf Euro-Einführung

Archivmeldung vom 14.12.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Der Euro
Der Euro

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Polen, Ungarn und Tschechien sind laut einer diplomatischen Quelle aus Brüssel nicht gewillt, der Eurozone beizutreten. „Polen, Ungarn und Tschechien wollen nach Angaben, über die ich verfüge, nicht zur einheitlichen europäischen Währung übergehen“, erfuhr Sputnik von der Quelle am Donnerstag im Vorfeld des für den 14. und 15. Dezember in Brüssel anberaumten EU-Gipfels.

Weiter heißt es in der Meldung: "Die Spitzenpolitiker der EU-Länder sollen bei dem Treffen unter anderem die Situation in der Eurozone zur Sprache bringen.

Der Eurozone gehören zurzeit Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Portugal, die Slowakei, Slowenien, Spanien und die Republik Zypern an.

Die nächsten Euro-Kandidaten sind Bulgarien, Ungarn, Polen, Rumänien, Kroatien, Tschechien und Schweden. Wie Vertreter der EU-Kommission zuvor mitgeteilt hatten, wird niemand EU-Staaten zum Beitritt zur Eurozone zwingen."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte revue in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige