Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Deutsche Bank rechnet noch 2015 mit Schuldenschnitt für Athen

Deutsche Bank rechnet noch 2015 mit Schuldenschnitt für Athen

Archivmeldung vom 27.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Terramara / pixelio.de
Bild: Terramara / pixelio.de

Experten der Deutschen Bank gehen nach Informationen von "Bild" bis Jahresende von einem Schuldenschnitt für Griechenland in Höhe von 200 Milliarden Euro aus. Dies entspreche einer Summe von etwa 700 Euro pro Einwohner der Eurozone, wie interne Kalkulationen der Bank ergeben hätten.

Bis Jahresende hätten sich Griechenlands Schulden auf rund 340 Milliarden Euro summiert, hieß es in der Analyse der Deutschen Bank, die "Bild" exklusiv vorliegt. Das sind 200 Prozent des griechischen Bruttoinlandsprodukts und 140 Prozentpunkte mehr, als die europäischen Verträge erlauben.

"Ein Schuldenschnitt ist ökonomisch unausweichlich, genauso wie ein viertes Hilfspaket", sagte Lüder Gerken, Vorsitzender des Centrums für Europäische Politik, zu "Bild". "Griechenlands Konsumquote ist zu hoch und die Investoren fehlen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte treten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige