Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Grünen-Europaabgeordnete Giegold: Verständnis für die Blockupy-Proteste vor Europäischer Zentralbank

Grünen-Europaabgeordnete Giegold: Verständnis für die Blockupy-Proteste vor Europäischer Zentralbank

Archivmeldung vom 21.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sven Giegold 2010
Sven Giegold 2010

Foto: Kaihsu Tai
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold hat Verständnis für die Proteste der Blockupy-Bewegung vor der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main geäußert. "Grundsätzlich finde ich Proteste gegen die Troika-Politik richtig", sagte Giegold im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagausgabe).

Die Zentralbank sei "in der Troika der Hardliner am Tisch" gewesen. Auf der anderen Seite mache die EZB seit Jahren aber das, was die EU-Mitgliedstaaten verweigerten. Die bessere Adresse für Proteste wäre eigentlich die deutsche Bundesregierung, so der Grünen-Finanzexperte. "Die Eurogruppe, also die Versammlung der Finanzminister der Eurozone, gibt die Leitlinien vor, und die Troika ist nur das ausführende Organ."

Quelle: neues deutschland (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: