Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Georgien übergibt Beutekunst an Außenminister Steinmeier

Georgien übergibt Beutekunst an Außenminister Steinmeier

Archivmeldung vom 02.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Irakli Gharibaschwili auf der 50. Münchner Sicherheitskonferenz (2014)
Irakli Gharibaschwili auf der 50. Münchner Sicherheitskonferenz (2014)

Foto: Kleinschmidt / MSC
Lizenz: CC-BY-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Georgien übergibt Beutekunst aus dem Zweiten Weltkrieg an Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Am Montag werde Steinmeier vom georgischen Premierminister Irakli Garibashvili zwei während des Kriegs aus Deutschland verbrachte Bücher entgegennehmen, teilte das Außenministerium am Sonntag mit.

Dies sei der symbolische Auftakt für die Rückführung eines Bestandes von bis zu 70.000 kriegsbedingt verbrachten Büchern, die 2006 in der Universitätsbibliothek der georgischen Hauptstadt Tiflis entdeckt wurden. Die Rückgabe erfolge im Rahmen eines Festaktes zur Würdigung der Kooperationsprojekte zwischen Georgien und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz im Bode-Museum in Berlin.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte inlett in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige