Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Wirtschaftsminister wegen Corona-Situation in den USA besorgt

Wirtschaftsminister wegen Corona-Situation in den USA besorgt

Archivmeldung vom 06.07.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.07.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Peter Altmaier (2019)
Peter Altmaier (2019)

Foto: Leoboudv
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat davor gewarnt, dass die Corona-Situation in den USA auf die Weltwirtschaft abstrahlen könnte. "Mir macht die steigende Zahl von neuen Ansteckungen in den USA große Sorgen", sagte Altmaier der "Bild am Sonntag".

Eine Pandemie, die dort außer Kontrolle gerate, "hat große Folgen für die Weltwirtschaft". Auch die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, das Medikament Remdesivir in großem Stil für den US-Gebrauch aufzukaufen, sieht Altmaier kritisch. "Alleingänge im Kampf gegen Corona helfen niemandem. Das Leerkaufen von Märkten und Monopolisieren von Impfstoffen sind eine besonders schlechte Idee", sagte Altmaier. "Vielleicht soll auch nur von den großen Problemen im eigenen Land abgelenkt werden." Die Weltgemeinschaft könne das Virus nur gemeinsam bekämpfen. "Das weiß hoffentlich auch der amerikanische Präsident."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte monaco in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige