Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Westerwelle "in Sorge" über in Ägypten vermissten Schriftsteller

Westerwelle "in Sorge" über in Ägypten vermissten Schriftsteller

Archivmeldung vom 25.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hamed Abdel-Samad (2013)
Hamed Abdel-Samad (2013)

Foto: Freud
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich im Fall des in Ägypten vermissten Schriftstellers zu Wort gemeldet. "Ich bin in Sorge über das Schicksal von Hamed Abdel-Samad", sagte Westerwelle gegenüber der "Bild-Zeitung" (Dienstagsausgabe).

Die ägyptische Regierung sei aufgefordert worden, alles Mögliche zu tun, um den Verbleib des Deutsch-Ägypters zu klären und für seine Sicherheit zu sorgen. Das Auswärtige Amt hat zudem das Krisenreaktionszentrum eingeschaltet.

Der Journalist und Autor Abdel-Samad, der sich immer wieder kritisch zum politischen Islam geäußert hatte, wird seit Sonntag in Kairo vermisst. Der 41-Jährige war im Sommer von zwei bekannten ägyptischen Salafisten für "vogelfrei" erklärt worden und hatte mehrere Morddrohungen erhalten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte insel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen