Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Amma lanciert Hilfsmassnahmen im Wert von 2 Millionen Dollar für die Opfer des Taifuns Haiyan Philippinen

Amma lanciert Hilfsmassnahmen im Wert von 2 Millionen Dollar für die Opfer des Taifuns Haiyan Philippinen

Archivmeldung vom 19.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
"OTS.Bild:Amma Media Relations".
"OTS.Bild:Amma Media Relations".

Die indische, humanitäre und spirituelle Persönlichkeit Mata Amritanandamayi (meist Amma genannt) unterstützt die Opfer des Taifuns in den Philippinen mit 2 Millionen Dollar. Davon kommt die Hälfte der Ausbildung von Kindern zugute.

Amma hat eine Delegation der Nichtregierungsorganisation Embracing the World in die Gegend von Leyte in den Philippinen entsandt. Swami Ramakrishna, der Chef der Delegation, führte Gespräche mit Vertretern der Behörden, darunter Dominic L. Petilla, Gouverneur der Provinz Leyte, Alfred Romualdez, Bürgermeister von Tacloban City sowie mit Martin Romualdez, Kongressabegordneter. Die Delegation von Embracing the World begann sofort mit dem Verteilen von Essen und sauberem Trinkwasser (siehe Bild).

Amma war von der Katastrophe in den Philippinen tief betroffen: "Der Taifun hat so vielen unschuldigen Menschen das Leben genommen. Die Katastrophe ist eine immense Belastung für all jene, die bereits in grosser Armut gelebt haben. Jetzt wo die Feiertage nahen, sollten wir jene Menschen, die ihre Liebsten, ihr Hab und Gut und ihre Gesundheit verloren haben, nicht vergessen und für sie beten."

Die Hilfe von Embracing the World für die Taifun-Opfer wird vom M.A.Center in San Ramon, Kalifornien aus organisiert. Embracing the World umfasst alle Aktivitäten der UNO-akkreditierten NGO Mata Amritanandamayi Math zusammen. Embracing the World hat in den letzten zehn Jahren insgesamt mehr als 50 Millionen Dollar in den Wiederaufbau von Häusern, die medizinische Fürsorge, die Verteilung von Nahrung sowie in langfristige Bildungs- und Berufsbildungsprojekte investiert. Dies insbesondere beim Tsunami in Südostasien, beim Hurrican Katrina in den USA, beim Erdbeben in Japan aber auch bei zahlreichen Naturkatstrophen in Indien wie zuletzt bei der Überflutung von Kedarnath in Nordindien

Quelle: Amma Media Relations (ots)

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte riesen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen