Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Altmaier kämpft für Ende der Zeitumstellung

Altmaier kämpft für Ende der Zeitumstellung

Archivmeldung vom 28.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Peter Altmaier Bild: Oliver Simon, on Flickr CC BY-SA 2.0
Peter Altmaier Bild: Oliver Simon, on Flickr CC BY-SA 2.0

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hält an einem schnellen Ausstieg aus der Winterzeit fest. "Das Ergebnis der EU-Umfrage zur Zeitumstellung hat eindeutig ergeben: Die Menschen wollen nicht mehr alle sechs Monate an den Uhren drehen und die meisten wünschen sich eine dauerhafte Sommerzeit", sagte er der "Bild".

Sie wollten auch im Winter, Herbst und Frühjahr nach harter Arbeit und Schule noch freie Zeit bei Tageslicht haben. "Und genau dafür setze ich mich bei den europäischen Verhandlungen jetzt ein." Die EU-Kommission hatte zunächst geplant, dass im März 2019 zum letzten Mal alle EU-Staaten verpflichtend zur Sommerzeit wechseln sollten. Nach einem am Montag in Brüssel zur Debatte stehenden "Fortschrittsbericht" der österreichischen Ratspräsidentschaft soll die Zeitumstellung nun aber "frühestens" 2021 abgeschafft werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: