Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Erdbeben im Hindukusch: Zahl der Toten steigt auf über 260

Erdbeben im Hindukusch: Zahl der Toten steigt auf über 260

Archivmeldung vom 27.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hindukusch
Hindukusch

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach dem schweren Erdbeben im Hindukusch ist die Zahl der Toten auf über 260 gestiegen. Besonders betroffen ist Pakistan: Hier kamen nach Angaben der Behörden mehr als 220 Menschen ums Leben. In Afghanistan starben mindestens 33 Menschen und auch im indischen Teil der Region Kaschmir gab es Opfer.

UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon kondolierte den Regierungen in Kabul und Islamabad und sagte den betroffenen Regionen die Unterstützung der Vereinten Nationen. Das Beben erreichte nach Angaben von Geologen einen Wert von 7,5 auf der Magnituden-Skala.

Das Zentrum des Bebens, das sich am Montag um 13:39 Uhr Ortszeit (10:09 Uhr deutscher Zeit) ereignete, lag im Nordosten Afghanistans.

Es gibt weltweit etwa 18 Erdbeben dieser Stärke pro Jahr. Die Region gilt als ein Erdbeben-Schwerpunkt, da dort die indische und die eurasische Kontinentalplatte aufeinander treffen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte diktat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige