Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Chef der Eurogruppe Dijsselbloem will Stabilitätspakt ändern

Chef der Eurogruppe Dijsselbloem will Stabilitätspakt ändern

Archivmeldung vom 29.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Jeroen Dijsselbloem
Jeroen Dijsselbloem

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Vorsitzende der Eurogruppe, der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem, hat einen neuen Vorschlag gemacht, um Wirtschaftsreformen in den Euroländern zu beschleunigen. Hebel soll eine abermalige Änderung des EU-Stabilitätspakts sein.

"Wenn Länder - wie kürzlich etwa Frankreich - in laufenden Defizitverfahren mehr Zeit zur Korrektur ihres Staatsdefizits bekommen, sollte dies an die Bedingung geknüpft werden, dass sich die Länder im betreffenden Zeitraum zu bestimmten Reformen verpflichten", sagte Dijsselbloem vier europäischen Zeitungen, darunter der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", am Montag in Madrid. Wenn die Länder die zugesagten Reformen nicht in einem vereinbarten Zeitraum in die Tat umgesetzt hätten, solle ihnen die zusätzliche Zeit verweigert werden, sagte der Niederländer.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: