Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Überwachungsstaat: EU bereitet europaweiten Abgleich von Bilddaten zur Gesichtserkennung vor

Überwachungsstaat: EU bereitet europaweiten Abgleich von Bilddaten zur Gesichtserkennung vor

Archivmeldung vom 07.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Totalüberwachung (Symbolbild)
Totalüberwachung (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Die EU bereitet einen europaweiten Abgleich von Bilddaten zur Gesichtserkennung vor. Entsprechende "Vorüberlegungen" bestätigte die Bundesregierung nach einem Bericht der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Online-Ausgabe) in ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage der Linken.

Zweimal habe bereits eine Expertengruppe entsprechende Entwicklungsperspektiven erörtert und sich dabei auch mit den Erfahrungen des Bundeskriminalamtes mit seinem Gesichtserkennungssystem befasst. Der Dienstleister Deloitte soll der EU-Kommission laut Innenministerium bis November eine Machbarkeitsstudie vorlegen. Bislang ist nur der Abgleich von Fingerabdrücken und DNA-Daten europaweit möglich. Linken-Europa-Experte Andrej Hunko nannte das Vorhaben "hochproblematisch". Einzelne Länder könnten das System beispielsweise zur Verfolgung von Regierungskritikern nutzen. Zudem gebe es Missbrauchsmöglichkeiten, weil immer mehr Beamte auf die polizeilichen Informationssysteme Zugriff hätten.

Quelle: Rheinische Post (ots)


Anzeige: