Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen China: Mindestens 35 Tote bei Pipeline-Explosion

China: Mindestens 35 Tote bei Pipeline-Explosion

Archivmeldung vom 22.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Wilhelmine Wulff / pixelio.de
Bild: Wilhelmine Wulff / pixelio.de

In der ostchinesischen Hafenstadt Qingdao sind am Freitag bei der Explosion einer unterirdischen Ölpipeline mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen. Das teilten chinesische Medien mit. Mindestens 166 weitere Personen seien verletzt worden, davon etwa 65 schwer.

Ein Terroranschlag könne ausgeschlossen werden. Die Explosion sei durch ein Feuer ausgelöst worden. Durch ein Leck sei eine größere Menge Öl ausgetreten, das stellenweise Feuer gefangen hatte. Durch einen Regenwasserabfluss sei zusätzlich Öl ins Meerwasser geraten. Das Feuer sei inzwischen gelöscht und die Ölzufuhr unterbrochen worden. Weiteres Öl trete nicht aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: