Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Luftwaffe übernimmt erneut NATO-Luftraumüberwachung über den baltischen Staaten

Luftwaffe übernimmt erneut NATO-Luftraumüberwachung über den baltischen Staaten

Archivmeldung vom 29.12.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.12.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Moehre1992 / Wikipedia
Bild: Moehre1992 / Wikipedia

Ab dem 4. Januar 2012 wird die NATO-Mission "Air Policing Baltikum" zur Wahrung der Integrität und zum Schutz des Luftraums über den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen erneut von der Luftwaffe durchgeführt. Deutschland wird die Aufgabe im Rahmen der integrierten NATO Luftverteidigung über den drei baltischen Staaten von der Tschechischen Republik übernehmen und bis 27. April 2012 durchführen. Die Luftwaffe wird hierzu Jagdflugzeuge des Typs F-4 F PHANTOM einsetzen und diese mit insgesamt etwa 100 Soldatinnen und Soldaten nach Litauen verlegen.

Im Zuge der Bündniserweiterung im April 2004 hatte sich die NATO verpflichtet, den einheitlichen Standard zur Luftraumüberwachung und Wahrung der lufthoheitlichen Souveränitätsrechte aller Bündnisstaaten u.a. auch für die neuen Mitgliedsstaaten Estland, Lettland und Litauen durch das "NATO Air Policing Baltikum" uneingeschränkt zu gewährleisten. Die Unterstützungsmaßnahmen dienen zur Überbrückung des Zeitraums, in dem die betreffenden Staaten eigene Fähigkeiten hierzu entwickeln. Kontingente von mittlerweile 14 verschiedenen Nationen stellten dies seitdem in regelmäßigen Wechseln sicher. Deutschland unterstützt die NATO-Mission "Air Policing Baltikum" damit nach Einsätzen in den Jahren 2005, 2008, 2009 und 2011 bereits zum fünften Mal.

Die Wahrnehmung der Aufgabe der fliegenden Luftraumüberwachung werden Kräfte des Jagdgeschwaders 71 "Richthofen" aus Wittmund/Niedersachsen übernehmen. Als Operationsbasis dient der Flugplatz Siauliai im Norden Litauens.

Darüber hinaus werden Jägerleitoffiziere des Einsatzführungsdienstes der Luftwaffe in den multinationalen Luftverteidigungsgefechtsstand ins litauische Kaunas entsandt. Hier unterstützen sie das Fachpersonal der baltischen Staaten bei der Erstellung und Bewertung der Luftlage und beim Führen der Alarmrotten aus dem zuständigen Kon-trollzentrum heraus. Außerdem wird das Objektschutzregiment der Luftwaffe "Friesland" aus Jever/Niedersachsen mit Teilen ihrer Brandschutzkräfte die litauische Flugplatzfeuerwehr in Siauliai unterstützen.

Quelle: Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: