Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Reporter ohne Grenzen begrüßt Freilassung Roxana Saberis

Reporter ohne Grenzen begrüßt Freilassung Roxana Saberis

Archivmeldung vom 11.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen" (ROG) begrüßt die angekündigte Freilassung der im Iran inhaftierten US-Journalistin Roxana Saberi.

"Wir freuen uns über die Entscheidung des Berufungsgerichts, das ist ein sehr guter Tag für Roxana Saberi", sagte Soazig Dollet von der ROG-Zentrale in Paris am Montag der Essener WAZ-Gruppe. "Allerdings sind im Iran noch immer 14 Journalisten und Blogger in Haft. Drei von ihnen wurden wie Saberi der Spionage beschuldigt, zu sechs Journalisten gibt es derzeit überhaupt keinen Kontakt." In einem Pressefreiheits-Ranking von ROG belege der Iran unter 173 Ländern den 166. Platz, sagte Dollet. Saberi war Mitte April zu acht Jahren Haft verurteilt worden, weil sie angeblich für die USA spioniert hatte. Am Montag wandelte ein Berufungsgericht die Strafe in zwei Jahre auf Bewährung um. Saberi sollte noch am selben Tag freigelassen werden.

Quelle: ROG

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rauben in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige