Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Saudi-Arabien dementiert Berichte über mögliche Erhöhung der Ölfördermenge

Saudi-Arabien dementiert Berichte über mögliche Erhöhung der Ölfördermenge

Freigeschaltet am 24.11.2022 um 06:32 durch Sanjo Babić
Weltkartenübersicht der OPEC und OPEC+ Staaten
Weltkartenübersicht der OPEC und OPEC+ Staaten

Foto: Caspian Delta
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Saudi-Arabien und Kuwait haben dementiert, dass die OPEC+ im Dezember eine Erhöhung der Produktion in Erwägung zieht. Das "Wall Street Journal" hatte zuvor behauptet, dass Saudi-Arabien vor dem nächsten Treffen der OPEC+ über eine Anhebung der Fördermenge diskutiere. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Saudi-Arabien und Kuwait haben dementiert, dass die OPEC+ im Dezember eine Erhöhung der Ölproduktion in Erwägung zieht. Laut Al-Monitor sagte die saudische Regierung, die Produktionskürzung von 2 Millionen Barrel pro Tag werde bis Ende nächsten Jahres beibehalten.

"Die jüngste Kürzung von zwei Millionen Barrel pro Tag durch die OPEC+ gilt bis Ende 2023. Und wir können bei Bedarf weitere Maßnahmen ergreifen, um durch Produktionssenkungen Angebot und Nachfrage auszugleichen."

Das Wall Street Journal hatte zuvor behauptet, dass Saudi-Arabien vor dem nächsten Treffen der OPEC+ am 4. Dezember mit weiteren ölproduzierenden Ländern über eine Anhebung der Fördermenge diskutiere. Konkret solle es um eine Steigerung der Ölproduktion um durchschnittlich 500.000 Barrel pro Tag gehen. Die Ölpreise gerieten nach diesem Pressebericht unter Druck.

"Es ist bekannt, dass die OPEC+ keine Entscheidungen vor dem Treffen diskutiert", sagte der saudi-arabische Energieminister Abdulaziz bin Salman. Und er fügte hinzu:

"Die derzeitige Kürzung von 2 Millionen Barrel pro Tag durch die OPEC+ gilt bis Ende 2023. Und wenn weitere Maßnahmen in Form von Produktionskürzungen erforderlich sind, um Angebot und Nachfrage auszugleichen, werden wir immer bereit sein, einzugreifen."

Auch der kuwaitische Ölminister Bader Al-Mulla dementierte den Bericht, wie die offizielle Kuwait News Agency am 22. November meldete. Laut NBC News erwägt die Biden-Regierung, nun "Strafmaßnahmen" gegen Saudi-Arabien zu verhängen, wegen der jüngsten Entscheidung der OPEC+ zur Drosselung der Ölproduktion um 2 Millionen Barrel pro Tag. "

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte begeht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige