Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Medien: Libyscher Ministerpräsident nach Entführung wieder frei

Medien: Libyscher Ministerpräsident nach Entführung wieder frei

Archivmeldung vom 10.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ali Seidan (2013)
Ali Seidan (2013)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der libysche Ministerpräsident Ali Seidan, der von Milizen entführt worden war, soll sich wieder auf freiem Fuß befinden. Das berichtet die staatliche libysche Nachrichtenagentur Lana unter Berufung auf Regierungs- und Sicherheitskreise am Donnerstag. Demnach sei Seidan nach mehreren Stunden in der Hand seiner Entführer freigelassen worden.

Die Gruppe "Kommandoraum der Revolutionäre Libyens" hatte sich zuvor zu der Entführung bekannt. Die Gruppe erklärte, sie habe Seidan festgenommen, weil der Ministerpräsident gegen Bestimmungen des Strafgesetzbuches verstoßen habe. Zudem sei die Regierung um Ministerpräsident Seidan korrupt.

Seidan, langjähriger Gegner des früheren libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi, war vor gut einem Jahr zum Regierungschef gewählt worden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: