Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Afghanistan: Parlament stimmt Sicherheitsabkommen mit USA und Nato zu

Afghanistan: Parlament stimmt Sicherheitsabkommen mit USA und Nato zu

Archivmeldung vom 24.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Col. Randy Pullen / de.wikipedia.org
Bild: Col. Randy Pullen / de.wikipedia.org

Das afghanische Parlament hat den Sicherheitsabkommen mit den USA und der Nato zugestimmt und damit den Weg für einen internationalen Militäreinsatz im Land ab Januar 2015 freigemacht. 142 der insgesamt 156 Abgeordneten stimmten am Sonntag für das Abkommen. Darin wird festgelegt, dass ausländische Soldaten in Afghanistan nicht vor Gericht gestellt werden können.

Die USA hatten die Unterzeichnung des Abkommens zu einer Bedingung für eine Fortsetzung des Militäreinsatzes nach 2014 gemacht. Zum Jahresende läuft die bisherige Isaf-Mission aus.

Ab Januar sollen die afghanischen Truppen durch eine deutlich reduzierte internationale Mission mit knapp 13.000 Soldaten unterstützt werden. Deutschland will sich mit bis zu 850 Bundeswehrsoldaten daran beteiligen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: