Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ischinger sieht kaum Chancen für Sicherheitszone in Nordsyrien

Ischinger sieht kaum Chancen für Sicherheitszone in Nordsyrien

Archivmeldung vom 24.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Wolfgang Ischinger (2018)
Wolfgang Ischinger (2018)

Foto: Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 de
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat der Bundesregierung nach dem Vorschlag von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) für eine Sicherheitszone in Nordsyrien ein verheerendes Zeugnis ausgestellt.

"Die Aussichten sind leider nicht besonders gut, dass es in Nordsyrien eine Sicherheitszone nach den Vorstellungen der Verteidigungsministerin geben wird", sagte Ischinger den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland".

Im UN-Sicherheitsrat drohe "ein Veto Russlands, auch die Abstimmung mit dem NATO-Partner Türkei würde schwierig werden". Es fehle aber vor allem ein einheitliches Votum der gesamten Bundesregierung. "Wenn sich Deutschland dafür einsetzt, dass Europa außenpolitisch mit einer Stimme spricht, dann sollte man zu Hause in Berlin damit anfangen", so der Chef der Münchener Sicherheitskonferenz weiter. Kramp-Karrenbauer könne in Brüssel "zurzeit nicht einmal im Namen der Bundesregierung" auftreten, sie verteidige "lediglich einen privaten Vorschlag". Dies mindere ihre Schlagkraft. Dennoch sei es gut, dass die Verteidigungsministerin den Vorschlag gemacht habe. "Unabhängig davon, wie viel von dem Vorschlag verwirklicht werden kann, öffnet sich dadurch die sicherheitspolitische Debatte in Deutschland", sagte Ischinger den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Das verdiene eine positive Würdigung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tube in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige