Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Merkel will Juncker auf EU-Spitzenposten verhindern

Merkel will Juncker auf EU-Spitzenposten verhindern

Archivmeldung vom 30.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Jean-Claude Juncker Bild: Martin Möller
Jean-Claude Juncker Bild: Martin Möller

Bundeskanzlerin Angela Merkel will offenbar verhindern, dass der Luxemburger Jean-Claude Juncker einen der demnächst frei werdenden EU-Spitzenposten bekommt. Juncker hatte vor Weihnachten erklärt, dass er bereit sei, als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei in die Europawahl 2014 zu ziehen, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Bei einem Wahlsieg des konservativ-liberalen Lagers könnte Juncker Anspruch auf das Amt des EU-Kommissionspräsidenten erheben, dessen Ernennung nach dem Lissabon-Vertrag erstmals maßgeblich von den neuen Mehrheiten im Europaparlament abhängt. Doch Merkel soll angeblich versuchen, eine Spitzenkandidatur Junckers zu hintertreiben. Sie fürchtet dem "Spiegel" zufolge, dass sich der Luxemburger mit seiner unverblümten Kritik an Freund und Feind viele EU-Staats- und Regierungschefs zu Gegnern gemacht hat.

Auch das Verhältnis zwischen Juncker und Merkel selbst gilt als belastet. Der Spitzenkandidat der europäischen Christdemokraten soll bei einem Kongress im März in Dublin gekürt werden. Merkel bemüht sich offenbar, den irischen Ministerpräsidenten Enda Kenny oder den polnischen Premier Donald Tusk zu einer Kandidatur zu überreden. Beide zeigten sich interessiert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte chor in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen