Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Irak: Mindestens zwölf Tote nach Anschlag auf Regierungsgebäude

Irak: Mindestens zwölf Tote nach Anschlag auf Regierungsgebäude

Archivmeldung vom 14.06.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Flagge von Irak
Flagge von Irak

Bei einem Anschlag auf ein Regierungsgebäude in der irakischen Stadt Baquba sind am Dienstag zwölf Menschen getötet worden. Nach Polizeiangaben hatten Unbekannte zunächst eine Autobombe vor dem Eingang zu dem Parlamentsgebäude der Provinz Diyala gezündet. Im Anschluss hatten mehrere Menschen vom Dach des Gebäudes aus auf die Rettungskräfte am Ort der Explosion geschossen.

Gleichzeitig seien vier Unbekannte in das Parlamentsgebäude eingedrungen und hätten mehrere Menschen als Geiseln genommen. Bei dem Angriff kamen nach bisherigen Angaben zwölf Menschen ums Leben, mindestens 28 weitere wurden verletzt. Unter den Toten seien auch vier Angreifer. Die Geiseln innerhalb des Parlaments konnten inzwischen befreit werden. Bislang hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt. Die Provinz Diyala galt in der Vergangenheit als eine Hochburg des Terrornetzwerks Al Kaida.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: