Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Hardliner Stoltenberg ruft Russland zur Einhaltung des INF-Vertrags auf

Hardliner Stoltenberg ruft Russland zur Einhaltung des INF-Vertrags auf

Archivmeldung vom 15.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Seit dem Rückzug der Russen, ist die NATO unentwegt am vorwärts marschieren - entgegen aller Verträge und Abmachungen (Symbolbild)
Seit dem Rückzug der Russen, ist die NATO unentwegt am vorwärts marschieren - entgegen aller Verträge und Abmachungen (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Russland aufgefordert, die "letzte Chance zu nutzen", den INF-Vertrag über das Verbot nuklearer Mittelstreckenraketen am Leben zu erhalten.

"Andernfalls trägt es die alleinige Verantwortung für das Ende des Vertrages mit der Folge, dass die Welt für uns alle weniger stabil wird", schreibt Stoltenberg in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Er fügte hinzu, dass der Bruch des Vertrags durch Russland der Grund dafür sei, dass die Vereinigten Staaten im Februar angekündigt hatten, sich innerhalb eines halben Jahres aus dem Vertrag zurückzuziehen. Russland habe eine neue nukleare Mittelstreckenrakete entwickelt und bereits stationiert.

"Dieses Raketensystem ist beweglich und einfach zu verstecken. Deutsche Städte wie Berlin, Frankfurt und München liegen in seiner Reichweite", heißt es in dem Gastbeitrag. Der INF-Vertrag war im Jahr 1987 zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion geschlossen worden. Die Frist für Moskau, sich wieder an den Vertrag zu halten, endet am 2. August. Stoltenberg bekräftigte in der FAZ, dass die NATO einig reagieren werde, wenn die russische Führung sich weiter nicht an den Vertrag halte. Allerdings werde sich das Bündnis auf kein neues Wettrüsten einlassen: "Wir werden das Verhalten Russlands nicht spiegeln."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte haar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige