Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Mindestens 47 Todesopfer bei Bombenanschlag in Pakistan

Mindestens 47 Todesopfer bei Bombenanschlag in Pakistan

Archivmeldung vom 16.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flagge von Pakistan
Flagge von Pakistan

Bei einem Bombenanschlag im Südwesten Pakistans sind am Samstag mindestens 47 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 200 Menschen wurden verletzt, teilte die pakistanische Polizei mit. Der Anschlag ereignete sich in einem überwiegend von Schiiten bewohnten Viertel der Stadt Quetta im Südwesten Pakistans auf einem Marktplatz.

Der Sprengsatz soll an einem Motorroller befestigt gewesen und per Fernsteuerung gezündet worden sein. Immer wieder kam es in den letzten Monaten in Pakistan zu Anschlägen auf Mitglieder der schiitischen Minderheit. Im letzten Jahr starben dabei über 400 Menschen, in der Regel ohne dass jemand für die Taten zur Verantwortung gezogen wurde.

Mitte Januar wurden bei einem Doppelanschlag in Quetta über 90 Menschen getötet. Familien der Opfer hatten sich damals aus Protest gegen den fehlenden Schutz durch die Regierung tagelang geweigert, ihre Toten zu bestatten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte liegen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige