Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Erdogan warnt Moskau vor Ende der guten Beziehungen

Erdogan warnt Moskau vor Ende der guten Beziehungen

Archivmeldung vom 06.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Recep Tayyip Erdogan Bild:  Global Panorama, on Flickr CC BY-SA 2.0
Recep Tayyip Erdogan Bild: Global Panorama, on Flickr CC BY-SA 2.0

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Moskau vor einem Ende der guten Beziehungen gewarnt. Mit einem Verlust der Türkei würde Russland viel verlieren, betonte Erdogan am Dienstag in Brüssel, nachdem russische Kampfflugzeuge in den vergangenen Tagen mehrfach den türkischen Luftraum verletzt hatten.

"Ein Angriff auf die Türkei ist ein Angriff auf die Nato", so der türkische Präsident. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg nannte die russische Verletzung des türkischen Luftraums "inakzeptabel" und warnte Russland vor einer Verschärfung der Spannungen mit dem Militärbündnis.

Das russische Militär fliegt seit vergangenem Mittwoch Luftangriffe in Syrien. Der Westen wirft Moskau vor, dabei nicht nur die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zu attackieren, sondern auch die Stellungen von Rebellen, die in Opposition zum syrischen Präsidenten Baschar al-Assad stehen. Russland bestreitet die Vorwürfe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz im Jahr 2020
Inelia Benz: "Das steht an im Jahr 2020"
Symbolbild
Die Goldene Blume
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte band in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen