Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Gewaltsame Proteste gegen Regierung in Rumänien

Gewaltsame Proteste gegen Regierung in Rumänien

Archivmeldung vom 17.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Traian Basescu Bild: European People's Party / wikipedia.org
Traian Basescu Bild: European People's Party / wikipedia.org

In Rumänien halten die Proteste gegen die Sparpolitik von Staatschef Traian Basescu und Premierminister Emil Boc weiterhin an. Am Montagnachmittag haben sich in der Hauptstadt Bukarest mehrere Hundert Demonstranten, zumeist Senioren, aber auch Studenten, versammelt. Es ist der fünfte Tag der zuletzt gewaltsamen Demonstrationen. Erst am Wochenende sind bei Ausschreitungen in Bukarest etwa 70 Menschen verletzt worden.

Am Sonntag waren unter anderem Steine und Molotow-Cocktails geworfen sowie Geschäfte geplündert worden. Als Auslöser der Proteste gilt der Rücktritt eines führenden Politikers am vergangenen Donnerstag. Die Demonstrationen zu dessen Unterstützung weiteten sich in den nächsten Tagen aus und entwickelten sich hin zu einer allgemeinen Kritik an der Politik der Regierung. Diese verfolgt seit 2010 einen strengen Sparkurs, unter anderem wurden die Renten eingefroren, die Beamtenlöhne gekürzt sowie die Mehrwertsteuer um fünf Prozentpunkte angehoben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte datong in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige