Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Nach Erdbeben: UN fordert Millionenhilfe für Philippinen

Nach Erdbeben: UN fordert Millionenhilfe für Philippinen

Archivmeldung vom 25.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Republik der Philippinen
Flagge von Republik der Philippinen

Gut zwei Wochen nach dem schweren Erdbeben auf den Philippinen haben die Vereinten Nationen (UN) zu Spenden aufgerufen und eine Millionenhilfe gefordert. Für die Versorgung der Opfer des Erdbebens seien knapp 47 Millionen US-Dollar nötig, teilte die Koordinatorin für humanitäre Hilfe auf den Philippinen, Luiza Carvalho, am Freitag mit.

Mit dem Geld sollen Wasser und Nahrungsmittel gekauft und Notunterkünfte errichtet werden. Die Philippinen waren am 15. Oktober von einem Erdbeben der Stärke 7,2 erschüttert worden. Über 200 Menschen kamen im Zuge des Erdstoßes ums Leben, 700 weitere wurden verletzt. Durch das Erdbeben wurden 54.000 Häuser sowie Brücken und Straßen schwer beschädigt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: