Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Europol-Bericht: Terroristen nutzen die Corona-Krise aus

Europol-Bericht: Terroristen nutzen die Corona-Krise aus

Archivmeldung vom 22.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: Screenshot Twitter
Bild: Screenshot Twitter

Terroristen hätten versucht, die Corona-Krise für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Das macht Europol im aktuellen Jahresbericht zum Terrorismus deutlich. Dies schreibt das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter ist auf deren deutschen Webseite dazu folgendes zu lesen: "„Terroristen nutzen jede Gelegenheit, um demokratische Strukturen auszuhöhlen, Angst zu verbreiten und die Gesellschaft zu polarisieren“, heißt es in dem Jahresbericht zum Terrorismus in der EU, den Europol am Dienstag in Den Haag vorstellte.

Die Covid-19-Pandemie habe die „politische Polarisierung“ verschärft, so die Autoren des Berichts. Die Intoleranz gegenüber politischen Gegnern habe zugenommen und mehr Personen würden verbal oder körperlich gewalttätig. Terroristen nutzten dies aus, um ihre gewalttätigen Ideologien zu verbreiten.

„Das Risiko der Radikalisierung online hat zugenommen“, sagte Ylva Johansson, EU-Kommissarin für Inneres, bei der Vorstellung des Reports. Dies treffe vor allem auf rechtsextremen Terrorismus zu. Rechtsextremisten hätten sich etwa Protesten gegen staatliche Corona-Maßnahmen angeschlossen. Über Online-Foren oder Gaming-Portale würden sie jüngere und gut ausgebildete Anhänger gewinnen, so Johansson.

Die größte Bedrohung in der EU geht dem Bericht zufolge aber vom islamistischen Terrorismus aus. Islamisten wären im Jahr 2020 für zehn Anschläge mit zwölf Toten verantwortlich gewesen. Dahinter steckten meist Einzeltäter, die von ausländischen Terrorgruppen wie dem IS beeinflusst worden waren. So sind laut dem Bericht im letzten Jahr 57 Terroranschläge in der EU registriert worden. Dazu zählt Europol auch geplante und vereitelte Attacken. 21 Menschen wurden dabei getötet und 449 Verdächtige festgenommen. "

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wankt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige