Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Rumäniens Regierung durch Misstrauensvotum abgewählt

Rumäniens Regierung durch Misstrauensvotum abgewählt

Archivmeldung vom 10.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Rumänien
Flagge von Rumänien

Rumäniens Regierung ist am Donnerstag durch ein Misstrauensvotum abgewählt worden. Die sozialdemokratische Ministerpräsidentin Viorica Dancila war seit Januar 2018 im Amt, hatte aber in den letzten Wochen nur noch eine Minderheitsregierung anführt.

Sechs Oppositionsparteien hatten einen Misstrauensantrag eingebracht und mit Inkompetenz und fehlenden öffentlichen Investitionen begründet. Wichtiger Wortführer der Kritik war auch der konservative Staatspräsident Klaus Iohannis persönlich. Er kann bei den Präsidentschaftswahlen im nächsten Monat damit rechnen, wiedergewählt zu werden. Parlamentsneuwahlen wird es vorher nicht geben.

Iohannis warf schon seit Langem den bislang regierenden Sozialdemokraten vor, für die mangelhafte Entwicklung Rumäniens verantwortlich zu sein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fixend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige