Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ehemaliger US-Außenminister zum Ukraine-Konflikt: Winter für Friedensschluss nutzen!

Ehemaliger US-Außenminister zum Ukraine-Konflikt: Winter für Friedensschluss nutzen!

Archivmeldung vom 16.12.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Archivbild: Ehemaliger US-Außenminister Henry Kissinger Bild: Waleri Melnikow / Sputnik
Archivbild: Ehemaliger US-Außenminister Henry Kissinger Bild: Waleri Melnikow / Sputnik

In einem Artikel im US-amerikanischen Magazin The Spectator hat sich Henry Kissinger, ehemals US-Außenminister sowie Nationaler Sicherheitsberater mehrerer US-Präsidenten, über den Ukraine-Konflikt geäußert. Seiner Meinung nach würden die beiden Parteien im kommenden Winter die Intensität der Kampfhandlungen naturgemäß reduzieren. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Damit komme der Konflikt zu einer relativen Ruhepause und zu einem Wendepunkt, an dem eine Friedenslösung erreicht werden könne. Auf solche Weise könne sowohl eine Eskalation als auch eine globale Katastrophe verhindert werden.

Gleichzeitig betonte Kissinger, das Ergebnis des Konflikts dürfte nicht zu einer Schwächung Russlands führen. Russland habe bekanntlich in den letzten 500 Jahren als eine führende Weltmacht zum globalen Gleichgewicht der Kräfte beigetragen. Außerdem könnten Probleme im Innern Russlands, das über eine weltweit kaum vergleichbare Nuklearwaffenkapazität verfügt, globale Herausforderungen mit sich bringen."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte harzen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige