Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundespräsident, EU-Kommissar und Chefvolkswirt für türkischen EU-Beitritt

Bundespräsident, EU-Kommissar und Chefvolkswirt für türkischen EU-Beitritt

Archivmeldung vom 08.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

"Die Türkei ist Europas nächstes Wirtschaftswunder.", sagt Norbert Walter, Chefvolkswirt Deutsche Bank. Und Günter Verheugen, EU-Kommissar für Unternehmen und Industrie, ist überzeugt: "Das große wirtschaftliche Potenzial der Türkei wird Europa stärker machen."

In der gestern in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlichten Broschüre "Warum die Türkei zu Europa gehört" machen sich diese und weitere Persönlichkeiten des deutschen öffentlichen Lebens gemeinsam für einen EU-Beitritt der Türkei stark. Die Broschüre bildet den Auftakt zu einem langfristig angelegten Dialog zwischen der "Initiative Moderne Türkei" und der deutschen Öffentlichkeit. Die Initiative wird getragen von TÜSIAD, dem türkischen Verband für Industrielle und Unternehmer. Heute um 12:00 Uhr fand in Berlin ein Pressegespräch mit Prof. Walter und dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Daimler Benz AG, Edzard Reuter statt. Ümit Boyner, Vizepräsidentin von TÜSIAD nahm ebenfalls teil.

Der ehemalige Bundespräsident und Außenminister Walter Scheel argumentiert politisch: "Die Mitgliedschaft der Türkei ist die logische Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte. Gemeinsam haben wir viel erreicht und können in Zukunft noch viel mehr erreichen." Ähnlich sieht es Franz Müntefering, ehemaliger Arbeitsminister und Vizekanzler a.D.: "Über 40 Jahre lang haben die Türkei, Deutschland und Europa von der gegenseitigen Annäherung profitiert. Für ein starkes Europa müssen aus Freunden Partner werden."

Unterstützung findet das Engagement von TÜSIAD auch von der 2006 gegründeten "Ernst Reuter Initiative für Verständigung und Dialog zwischen den Kulturen", die Bundesaußenminister Frank Walter Steinmeier und der ehemalige türkische Außenminister und amtierende Staatspräsident Abdullah Gül gegründet haben. Die Broschüre trägt deshalb das Logo der "Ernst Reuter Initiative".

Die Liste der in der Broschüre auftretenden Fürsprecher des türkischen EU-Beitritts umfasst eine Vielzahl weiterer prominenter Persönlichkeiten: Edzard Reuter, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Daimler-Benz AG, Prof. Roland Berger, Gründer und Chairman von Roland Berger Strategy Consultants, Dr. Arend Oetker, Geschäftsführer der Arend Oetker Holding, die Bundestagsabgeordnete Dr. Lale Akgün (SPD) sowie die Abgeordneten im Berliner Abgeordnetenhaus Emine Demirbüken-Wegner (CDU) und Bilkay Öney (Bündnis 90 / Die Grünen).

Quelle: TÜSIAD


Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wollen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige