Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Laut Umfrage verliert Biden schneller als alle anderen US-Präsidenten an Popularität

Laut Umfrage verliert Biden schneller als alle anderen US-Präsidenten an Popularität

Archivmeldung vom 25.10.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.10.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Joseph „Joe“ Robinette Biden, Jr. (2020)
Joseph „Joe“ Robinette Biden, Jr. (2020)

Foto: Urheber
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Popularität von Joe Biden ist nach einer Gallup-Umfrage in den ersten neun Monaten seiner Amtszeit stärker gesunken als bei jedem anderen US-Präsidenten. Dies schreibt das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter heißt es diesbezüglich auf deren deutschen Webseite: "Mit dem Rückgang um 11,3 Prozentpunkte innerhalb von neun Monaten hat Joe Biden mehr an Zustimmung verloren, als alle anderen US-Präsidenten nach dem zweiten Weltkrieg. Bidens durchschnittlichenBeliebtheitswerte sind von 56 Prozent im ersten Quartal seiner Amtszeit auf 44,7 Prozent im dritten Quartal gesunken.

Andere Präsidenten mit Ausnahme der Demokraten Barack Obama, Bill Clinton und Jimmy Carter verzeichneten zwischen ihrem ersten und dritten Quartal Rückgänge von weniger als fünf Punkten, wenn nicht sogar Gewinne.

Nach Corona und Afghanistan

Nach Angaben des Meinungsforschungsinstitut Gallup begann Biden seine Amtszeit mit relativ soliden Zustimmungswerten, die von Januar bis Juni zwischen 54 und 57 Prozent lagen.

Die Zustimmung für ihn sank im Juli auf 50 Prozent und im August auf 49 Prozent, als die Zahl der Corona-Fälle in den USA anstieg.

Der chaotische Rückzug der USA aus Afghanistan Ende August, bei dem mehr als ein Dutzend US-Militärangehörige bei einem Terroranschlag auf den Flughafen von Kabul ums Leben gekommen waren, war laut Gallup der Grund, warum Bidens Beliebtheitswerte im September weiter auf 43 Prozent sanken.

Im Zeitraum 1.-19. Oktober betrug der Anteil der positiven Meinungen über den Präsidenten laut der Umfrage 42 Prozent.

Keine Verbesserung der Popularität Bidens wegen Wirtschaftslage

Die Demoskopen rechnen mit keiner Verbesserung der Lage für Biden. Ihnen zufolge ist das vor allem auf die wirtschaftlichen Probleme des Landes zurückzuführen. Dazu zählten steigende Inflation und Arbeitskräftemangel sowie Probleme mit den Lieferketten.

Dies bestätigt auch eine zuvor veröffentlichte Fox News-Umfrage, wonach 87 Prozent der Wähler angaben, über Inflation und steigende Preise besorgt zu sein. Außerdem ist laut der Umfrage im Oktober der Prozentanteil der Menschen, die die Handlungen der Regierung im Bereich Wirtschaft unterstützen, um elf Punkte gegenüber dem Vormonat gesunken.

Im September hatte die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, Bidens niedrige Zustimmungsraten mit der Corona-Pandemie verbunden. Sie verwies außerdem darauf, dass etwa 20 Prozent der US-Bevölkerung beschlossen hätten, sich nicht impfen zu lassen."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte horde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige