Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Zweite monatliche Teillieferung von saudischen Ölderivaten an Jemen abgeschlossen

Zweite monatliche Teillieferung von saudischen Ölderivaten an Jemen abgeschlossen

Archivmeldung vom 10.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Zweite monatliche Teillieferung von saudischen Ölderivaten an Jemen abgeschlossen
Zweite monatliche Teillieferung von saudischen Ölderivaten an Jemen abgeschlossen

Bild: PRNewswire

Die durch einen königlichen Erlass Saudi-Arabiens gewährte zweite monatliche Teillieferung von Ölderivaten an den Jemen, die mit dem Eingang einer Ladung Diesel am 30. November begann, konnte am 8. Dezember mit der letzten Masut-Ladung im Hafen von Aden abgeschlossen werden. Die zweite Teillieferung des Saudi Development and Reconstruction Program for Yemen (SDRPY) (Saudisches Entwicklungs- und Wiederaufbauprogramm für den Jemen) umfasste insgesamt 97.000 Tonnen Kraftstoff, davon 65.000 Tonnen Diesel und 32.000 Tonnen Masut, die für 64 Kraftwerke in 10 Gouvernements im Süd-, Zentral-, Nord-Zentral- und Ostjemen bestimmt sind.

Der Brennstoff wird von der Aden Refinery Company an die Gouvernements Hadhramaut, Shabwa, Al-Jawf, Marib, Al-Mahra, Abyan, Aden, Lahij, Socotra und Taiz weiterverteilt. Die jetzige Lieferung folgt auf die erste der monatlichen Teillieferungen, die 87.000 Tonnen umfasste und im Oktober und November in Aden und Mukalla eingetroffen ist.

Der stellvertretende jemenitische Premierminister und Minister für Strom und Energie Abdullah Mohsen al-Akwa, der Gouverneur von Aden Ahmed Salmin Rabi' und der Direktor des SDRPY-Büros in Aden hatten die Aufsicht über den Eingang der aktuellen Lieferung.

"Das Königreich trägt mit diesen Kraftstofflieferungen dazu bei, den Betrieb im Jemen aufrechtzuerhalten, damit die Generatoren laufen und Schulen, Krankenhäuser und andere wichtige Einrichtungen im ganzen Land mit Strom versorgt werden können", erklärte Botschafter Al Jaber. "Wir werden unsere Brüder und Schwestern im Jemen niemals im Stich lassen, und wir werden immer Hilfe anbieten, sei es in Form von Brennstofflieferungen, Einlagen bei der jemenitischen Zentralbank zur Stabilisierung der Währung und Wirtschaft, humanitärer Hilfe oder Infrastrukturprojekten. Saudi-Arabien wird solange Beistand leisten, bis alle jemenitischen Bürger, die unter den erschreckenden, durch den Aufstand der vom Iran unterstützten Huthi-Milizen geschaffenen Bedingungen leiden müssen, menschenwürdig leben können".

Die Lieferungen erfolgen gemäß einem königlichen Erlass Saudi-Arabiens, ergangen im August, dem Jemen monatlich Ölderivate im Umfang von 60 Millionen US-Dollar zu gewähren, um die Wirtschaft des Landes zu stärken, den Lebensstandard der jemenitischen Bevölkerung zu verbessern und das Leid der Menschen - verursacht von den vom Iran unterstützten Huthi-Milizen - zu lindern. Die Beihilfe wird geschätzt bis zu 8,5 Millionen Menschen zugutekommen.

Quelle: Saudi Development and Reconstruction Program for Yemen (ots)

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte curium in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige