Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bani Walid liegt in Schutt und Asche — Chemiewaffen im Einsatz?

Bani Walid liegt in Schutt und Asche — Chemiewaffen im Einsatz?

Archivmeldung vom 27.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Screenshot aus dem Youtube Video "Video: Bani Walid In Ruins After Heavy Attack! "
Screenshot aus dem Youtube Video "Video: Bani Walid In Ruins After Heavy Attack! "

Augenzeugen aus der libyschen Stadt Bani Walid berichteten, dass Pro-Regierungstruppen und Milizen die Bewohner unter schweren Beschuss genommen haben. Viele Zivilisten sollen von Granaten getötet worden sein und zahlreiche Häuser sind Opfer der Flammen geworden.

Die am Donnerstag veröffentlichten Meldungen, z.B. auf 20min.ch, wonach die Stadt gefallen sei, entsprechen offensichtlich nicht der Wahrheit. Es gibt anhaltende Berichte über unzählige Tötungen durch bewaffnete Banden und Milizen, die viele Häuser der Einwohnern plündern, mit Bulldozern niederwalzen und sie in Brand setzen. In der letzten Woche erschossen Regierungstruppen 32 Demonstranten.

Bisher sollen insgesamt mehr als 600 Menschen getötet worden sein, während die Zahl der Verletzten in Krankenhäusern auf über 1.000 angestiegen ist.

“Bani Walid ist von Milizen aus Misrata überfallen worden”, so eine Frau gegenüber Journalisten: “Sie zerstörten alles, brachten Chaos, Tod und Zerstörung mit sich. Wenn Familien in ihre Häuser zurückkehren wollten, richteten die Milizen ihre Waffen auf sie, schossen und zwangen sie zu fliehen.” Sie bestätigte auch, dass das örtliche Krankenhaus nicht mehr in der Lage sei die Menge der Verletzten zu versorgen.

Auf dem Nachrichten Blog "politaia.org" ist zu den Ereignissen in Bani Walid folgender Kommentar zu lesen: "Der Einsatz von Weißen Phosphor und Nervengas gegen Zivilisten sind scheinbar kein Problem für die von der NATO unterstützten Mörderbanden aus Misrata, um der Wüstenstadt Bani Walid und den Warfallahs den Garaus zu machen. Die westliche Presse schweigt. Erneut zeigt sich, dass das Eingreifen des Westens überall auf der Welt nur menschliches Leid hinterlässt."

Quelle: www.politaia.org

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schult in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige