Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Giftgasangriff in Syrien: Sitzung des UN-Sicherheitsrat endet ohne Ergebnis

Giftgasangriff in Syrien: Sitzung des UN-Sicherheitsrat endet ohne Ergebnis

Archivmeldung vom 05.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
UN-Sicherheitsrat
UN-Sicherheitsrat

Foto: Neptuul
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Eine Sitzung des UN-Sicherheitsrats zum mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien ist am Mittwoch ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Über einen Resolutionsentwurf, den die USA, Großbritannien und Frankreich vorgelegt hatten und in dem der Angriff verurteilt und eine rasche Aufklärung gefordert wird, wurde nicht abgestimmt.

Russland hatte den Entwurf bereits vor der Sitzung kritisiert: Dieser stelle eine Vorverurteilung der Assad-Regierung dar. Die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, erklärte, sollten die Vereinten Nationen weiter nicht in der Lage sein, zu reagieren, seien die USA gezwungen, eigene Maßnahmen zu ergreifen. Bei dem Angriff am Dienstag in der Provinz Idlib waren mehr als 70 Menschen ums Leben gekommen.

Unklar ist bis jetzt noch immer ob es sich wirklich um einen Giftgasangriff handele. Das russische Militär erklärte, daß die Vernichtung eines Munitionsdepots von Söldnern als Giftgasangriff gewertet worden sei. Syrien selbst hatte seine C-Waffen 2014 an die USA abgegeben, wofür u.a. der damalige Präsident Obama einen Friedensnobelpreis erhielt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte batist in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige