Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Auswärtiges Amt begrüßt IStGH-Befassung mit Venezuela

Auswärtiges Amt begrüßt IStGH-Befassung mit Venezuela

Archivmeldung vom 25.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo von Auswärtiges Amt
Logo von Auswärtiges Amt

Das Auswärtige Amt hat den gemeinsamen Verweis der Situation in Venezuela durch sechs amerikanische Staaten an den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) begrüßt. "Ende September diesen Jahres haben die OAS-Staaten Argentinien, Kanada, Chile, Kolumbien, Peru und Paraguay die Situation in Venezuela mit dem Vorwurf von Verbrechen gegen die Menschlichkeit an den Internationalen Strafgerichtshof verwiesen", sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Donnerstag.

Damit würden die vom IStGH eingeleiteten Vorermittlungen zur Lage in Venezuela weiter vorangebracht. "Unsere Sorge gilt weiterhin der Wiederherstellung der demokratischen Ordnung, der Achtung der Menschenrechte sowie der Freilassung aller politischen Gefangenen", so der Sprecher weiter. Die dramatische Versorgungslage der venezolanischen Bevölkerung müsse dringend verbessert werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte phon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige