Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Trump will seine Twitter-Gewohnheiten nicht aufgeben

Trump will seine Twitter-Gewohnheiten nicht aufgeben

Archivmeldung vom 16.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Lupo / pixelio.de
Bild: Lupo / pixelio.de

Auch nach seiner Amtseinführung am 20. Januar will der designierte US-Präsident Donald Trump seine Twitter-Gewohnheiten nicht aufgeben. "Ich dachte, ich würde es zurückschrauben, aber die Presse berichtet so unehrlich über mich - so unehrlich - dass ich mich über Twitter äußere", sagte Trump der "Bild". Auch seine Accounts bei Facebook und Instagram will er weiter nutzen.

"Ich habe im Moment 46 Millionen Follower - das ist viel, das ist wirklich viel", so Trump. Der Dienstantritt als Präsident werde seinen Lebensstil deutlich verändern, sagte er weiter: "Das ist eine sehr, sehr große Veränderung.

Ich führte ein sehr angenehmes Leben, Sie wissen schon, erfolgreich und gut". Der Dienstsitz als Präsident sei dagegen etwas völlig anderes: "Wenn du der Präsident bist, bist du im Weißen Haus, das ein ganz besonderer Ort ist. Du bist da für begrenzte Zeit, wer will es schon verlassen?"

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte latte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige