Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Wahlen in Rumänien: Iohannis gewinnt Präsidentenamt

Wahlen in Rumänien: Iohannis gewinnt Präsidentenamt

Archivmeldung vom 17.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Klaus Werner Johannis, rumänisch auch Klaus Iohannis. Bild: Screenshot: Dan Mihai Pitea - Screenshot of a HotNews interview - wikipedia.org
Klaus Werner Johannis, rumänisch auch Klaus Iohannis. Bild: Screenshot: Dan Mihai Pitea - Screenshot of a HotNews interview - wikipedia.org

Bei der Stichwahl um das Amt des Präsidenten in Rumänien hat sich der deutsch-stämmige Kandidat Klaus Iohannis gegen den Ministerpräsidenten Victor Ponta durchgesetzt. Beide Kontrahenten hatten sich bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert.

Der Sozialist und bisherige Ministerpräsident Ponta räumte unterdessen seine Niederlage ein. Er hatte zwar die erste Runde der Wahlen vor gut zwei Wochen klar gewonnen, die absolute Mehrheit jedoch verfehlt. Prognosen hatten ihn bis zuletzt vorn gesehen. "Rumänen, ihr wart heute Helden", sagte Iohannis nach seiner Stimmabgabe. Iohannis hatte vor allem unter den Auslandsrumänen punkten können, auch in Deutschland bildeten sich vor den Konsulaten lange Schlangen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dandy in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige