Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ausnahmezustand in libyscher Hauptstadt Tripolis verhängt

Ausnahmezustand in libyscher Hauptstadt Tripolis verhängt

Archivmeldung vom 18.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Karte von Libyen
Karte von Libyen

In der libyschen Hauptstadt Tripolis ist am Sonntag der Ausnahmezustand verhängt worden. Der Ausnahmezustand solle zunächst für 48 Stunden gelten, berichtet der arabische Nachrichtensender "Aljazeera". Darüber hinaus könne er aber verlängert werden, hieß es.

Am Freitag war es in der Stadt zu schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und bewaffneten Milizen gekommen, bei denen nach jüngsten Angaben 45 Menschen getötet worden waren. Am Samstag waren erneut Unruhen ausgebrochen, insgesamt wurden mehr als 400 Menschen verletzt. Die Demonstranten forderten den Abzug der Milizen und den Rücktritt der Regierung. Die Proteste richten sich gegen die bewaffneten Milizen, die im libyschen Bürgerkrieg zum Sturz des langjährigen Machthabers Gaddafi beigetragen hatten, sich danach aber geweigert hatten, ihre Waffen abzugeben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: