Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Patriarch von Konstantinopel erkennt Eigenständigkeit neuer ukrainischer „Kirche“ an

Patriarch von Konstantinopel erkennt Eigenständigkeit neuer ukrainischer „Kirche“ an

Archivmeldung vom 05.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Patriarch Bartholomäus I.
Patriarch Bartholomäus I.

Foto: Massimo Finizio
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Patriarch Bartholomäus von Konstantinopel mit Sitz in Istanbul hat am Samstag einen Erlass signiert, der die Eigenständigkeit der neuen „Kirche“ der Ukraine festlegen soll. Die Zeremonie erlebten der ukrainische Präsident Petro Poroschenko mit seiner Ehefrau Marina sowie mehrere ukrainische hochrangige Beamte mit, schreibt das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es auf der deutschen Webseite: "Laut ukrainischen Medien fand die Zeremonie in der Georgskathedrale statt, die als Sitz des Patriarchats in Konstantinopel dient. Neben den Poroschenkos beobachteten die Unterzeichnung des Dokuments der Metropolit Epiphanius – das Oberhaupt der neuen ukrainischen „Kirche“ – sowie der Sprecher der Werchowna Rada (ukrainisches Parlament), Andrej Parubij, der Minister für Wirtschaftsentwicklung, Stepan Kubiw, der Verteidigungsminister, Stepan Poltorak, und andere ukrainische Beamte. Der ehemalige Präsident der Ukraine Wiktor Juschtschenko war auch unter den Teilnehmenden.

Das im Kloster Moni Xenofontos auf dem Berg Athos in Griechenland gefertigte Dokument soll der ukrainischen Delegation am Sonntag überreicht werden.

In Kiew hatte am 15. Dezember auf Anregung des ukrainischen Präsidenten, Petro Poroschenko, und des Patriarchen Bartholomäus von Konstantinopel ein „Vereinigungskonzil“ stattgefunden, an dem vorwiegend Vertreter nichtkanonischer kirchlicher Strukturen teilnahmen. Nur zwei Bischöfe der kanonischen orthodoxen Kirche waren dabei, denen später die Tätigkeit als Geistliche von der neuen „autokephalen Kirche“ verboten wurde.

Die russisch-orthodoxe Kirche erklärte die kanonische Bedeutung der „Versammlung“ in Kiew für nichtig."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige