Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Medien: EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Medien: EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Archivmeldung vom 15.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: rudolf ortner / pixelio.de
Bild: rudolf ortner / pixelio.de

Die Europäische Union will die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate verlängern. Darauf hätten sich die EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstag in Brüssel geeinigt, berichten mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf Diplomaten. Die Strafmaßnahmen waren im Sommer 2014 im Rahmen der Ukraine-Krise verhängt worden.

Sie richten sich unter anderem gegen Staatsbanken, den Export von Rüstungsgütern sowie gegen die Öl- und Gasindustrie. Moskau hatte im Gegenzug ein Einfuhrverbot für Lebensmittel aus der EU verhängt.

Eine Aufhebung der Sanktionen wird von der Umsetzung des Minsker Friedensabkommen für die Ostukraine abhängig gemacht.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte portal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen