Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundestag beschließt Ausweitung des Afghanistan-Einsatzes

Bundestag beschließt Ausweitung des Afghanistan-Einsatzes

Archivmeldung vom 17.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gemen64 / pixelio.de
Bild: Gemen64 / pixelio.de

Der Bundestag hat grünes Licht für eine Verlängerung und Ausweitung des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr gegeben. 480 Abgeordnete stimmten am Donnerstag für die Ausweitung und Verlängerung des Einsatzes, 112 Parlamentarier votierten gegen ein neues Einsatzmandat. Das Mandat sieht eine Erhöhung der Obergrenze für die Beteiligung deutscher Soldaten von derzeit 850 auf nun 980 Soldaten vor.

Die deutsche Beteiligung an der Nato-Mission "Resolute Support" wird zudem bis Ende 2016 verlängert. Unmittelbar vor der Abstimmung über das neue Afghanistan-Mandat im Bundestag hatte der Kommandeur der internationalen Schutztruppen im Norden des Landes, Bundeswehr-General Andreas Hannemann, Kampfeinsätze deutscher Truppen ausgeschlossen.

"Wir beraten die afghanischen Streitkräfte lediglich und bereiten sie so auf ihre militärischen Aufgaben vor, begleiten sie aber nicht in militärische Operationen. Das wäre auch mit der aktuellen Truppenstärke in Afghanistan gar nicht zu stemmen", sagte Hannemann der "Bild".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte drang in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige